0

Buchtipps

Dieses Buch ist ein flammendes Plädoyer für ein neues weibliches Miteinander unter den Menschen und eine schneidend scharfe Brandrede gegen die Eigenschaften des immer noch die Welt beherrschenden Patriarchats. Isabel Allende erzählt letztlich in kurzen Sequenzen Teile Ihrer Lebensgeschichte und nimmt Begebenheiten zum Anlass auf heute Missstände unserer Gesellschaft hinzuweisen.  

Kittys Mutter ist Superheldin. Wenn der Mond die Stadt in geheimnisvolles Licht taucht, bricht sie zu wichtigen Abenteuern auf. Dann erwachen ihre katzenartigen Superkräfte.

Annie Ernaux, geboren 1940, zählt in Frankreich zu den bedeutendsten Autorinnen des Landes. Der Suhrkamp Verlag verlegt ihr Werk nun seit ein paar Jahren auch in Deutschland in der Übersetzung von Sonja Finck. Schlicht heißen die Bücher einfach: „Die Scham“, „Eine Frau“, „Die Jahre“….  

Vor vielen Jahren habe ich hier in der Buchhandlung einen wunderschönen Gartenbildband aus dem hemmer/wüst Verlag empfohlen. Es ist unglaublich aber der Verlag hat sich daran erinnert und mir den gerade erschienenen Fortsetzungs-Band angeboten: „Die wahren Paradiese II – 14 neue traumhafte Gärten“.  Na, da war ich aber mal geplättet, das kann ich Ihnen sagen! 

Richard Gärtner, 78, ein körperlich und geistig gesunder Mann, will seit dem Tod seiner Frau nicht mehr weiterleben. Er verlangt nach einem Medikament, das ihn tötet.

Ein kleiner Wolf mit großen Fragen… „Ist zehn viel?“ fragt der kleine Wolf seinen Papa, als sie gemeinsam im Wald spazieren gehen. „Kommt ganz darauf an“, meint daraufhin Papawolf. „Worauf denn“, fragt der Kleine neugierig und spitzt seine Ohren. Papawolf überlegt ein Weilchen.

Terje hat schon lange Sehnsucht nach Madagaskar. Als junger Mann hat er auf dem Fahrrad die Welt bereist und hat diese besondere Insel nie vergessen.

Ein humorvolles Lehrstück für Klein und Groß darüber, dass Besitz, den man nicht teilt, einsam machen kann: Das Eichhörnchen liebt Bäume. Und vor allen Dingen liebt es SEINEN Baum. Es liebt es, die Zapfen SEINES Baumes in dessen Schatten zu essen. Und es hält überhaupt nichts von der Idee, SEINEN Baum, dessen Schatten und dessen Zapfen mit anderen zu teilen. 

Also gleich mal vorweg: Keine Ahnung, wer diesen Titel ausgesucht hat… Der ist echt unmöglich finde ich. Schon erstaunlich und zugleich ein großes Glück, dass ich trotzdem in dieses Buch hineingeschaut habe!

Kreisch! Mein erster Stephen-King-Roman. Hat sich gelohnt, so lange zu warten mit der Lektüre, bis sich meine Vorurteile gelegt haben. Ein sehr guter Unterhaltungsroman mit literarischem Schwergewicht.