Jeanette Jung empfiehlt im April:

Dieses Buch kann man gut und gerne als Anstiftung zur Revolution lesen. Aber es geht diesmal nicht zurück in eine Zeit des Sozialismus oder gar des Kommunismus, sondern der Autor hat nichts weniger vor, als den Kapitalismus zu revolutionieren. Das Wohlergehen der Menschen und der Natur soll sich nicht weiter dem Geld unterordnen, sondern umgekehrt. Eigentlich ganz einfach, oder???
Harald Welzer legt in seinem aktuellen Buch alle Problemfelder unserer Gesellschaft offen und verblüfft mit Ideen, wie es eigentlich sein könnte, damit alle Menschen frei und glücklich auf unserem Planeten leben können. 
Kennen Sie das auch: Sie hören oder lesen etwas in der Presse, im Fernsehen oder Radio – irgendwelche Verlautbarungen von wichtigen Menschen und Sie haben das Gefühl: Das ist nicht okay, und vor allem das kann nicht stimmen und schon gar nicht klappen. Harald Welzer legt genau zu diesen Dingen seine Gegenentwürfe vor und man fühlt sich sofort verstanden und bestätigt in der Vermutung: Natürlich kann es anders sein und anders gehen! Deshalb ist dieses Buch auch ein positives Buch. Nicht nur gegen die Situation in der wir leben, sondern vor allem auch gegen die ewigen Heulbojen, die uns vorjaulen, dass es für alles schon zu spät ist weil die Erde übermorgen sowieso untergeht.Also ich bin so begeistert von diesem Buch, dass ich es gerade zum zweiten Mal lese und ich finde, es sollte Pflichtlektüre sein für alle freien Menschen.

Welzer, Harald (Prof. Dr.)
Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783103974010
22,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Sachbuch